CORINNA ZOLLNER

Corinna Zollner

Das sonnige Energiebündel mit dem bayerisch-steirischem Charme
Corinna Zollner, eine junge aufstrebende Künstlerin aus Niederbayern, die nach dem Projekt "GeiWaidler" 2012  ihre Solokarriere startete. Unterstützt wird Corinna vom Label OIS-Records, den Produzenten Fritz Rach, sowie Ihrem Bruder Daniel Zollner.

Corinna ist die Sommerhitkönigin 2013 der Sommerhitparade von „Immer wieder sonntags“. In der von Stefan Mross moderierten ARD Sendung gewann Corinna überragend mit 75%!  

Corinna stellte am 07. Juni 2013 Ihr Album „Gas gem“ vor, das nach der Debüt-Single „Bergsee“, die im Sommer 2012 erschien. Aktuell arbeitet Corinna an Ihrem zweiten Album. Vorab erschienen daraus 2 Singles „Flirten auf Boarisch“ sowie die aktuelle Produktion „Gib mir a Bussal“.

Corinna Zollner kommt aus dem Gäuboden, einer Region in Niederbayern. Sie ist 24 Lenze jung und eine zielstrebige Künstlerin mit großem Talent.

Durch die große Unterstützung ihrer Familie wurde es ihr sehr früh ermöglicht, sich musikalisch zu entwickeln und den Traum zu verwirklichen, große Bühnen zu erobern. Bereits mit 6 Jahren erlernte sie die Steirische und trat bald mit ihrem Bruder Daniel als „Geschwister Zollner“ im Duo auf. Das prägte auch ihre musikalischen Wurzeln. Als weitere Instrumente kamen im Laufe der Zeit E-Bass und Gitarre als Begleitinstrumente dazu.

Der Durchbruch gelang Corinna 2007, als sie, gerade 16 Jahren alt, mit einer Musiker-Kollegin aus dem Bayerischen Wald das Musikprojekt „GeiWaidler“ gründete. Ihrem erfolgreichen Debüt-Album „Jodelflirt“ folgten schnell zahlreiche TV-Auftritte u.a. im „Musikantenstadl“, im Nachwuchswettbewerb bei „Immer wieder Sonntags“ oder in der „Krone der Volksmusik“. Gekrönt wurde ihr Schaffen mit dem Titel „Sommerhitköniginnen 2009“. Es folgten zahlreiche weitere TV-Auftritte (SWR, MDR, …), bis die GeiWaidler ab Mai 2010 getrennte Wege gingen.

Nach der Trennung und einer kurzen Orientierungsphase entschied Corinna sich musikalisch weiter zu entwickeln. Das erste Album zeichnete sich durch geradlinigen, gitarrenlastigen Sound, gemischt mit volkstümlichen Elementen, wie zum Beispiel der steirischen Harmonika aus. Dazu konnte sie ein erstklassiges Team zusammenstellen. Zusammen mit Ihrem Manager, Produzenten und Komponisten Fritz Rach, der Texterin und Backgroundsängerin Iris Hundshammer (geb. Leiminger), sowie dem Arrangeur und Mann am Mischpult Georg Wörle, feilte sie im Studio an den Songs ihres Debüt-Albums. Corinna steuerte auch eigene Songs und Ideen bei, die den Sound des Albums nicht unerheblich beeinflussten. „Gas gem“  ist seit dem 07. Juni 2013 im Handel erhältlich.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok